Variableninhalte und Zeilenabarbeitung protokollieren

Beispiele

Referenz

TRACE TO VERBOSE LOG|SCREEN|OBAS LOG
In der Grundeinstellung werden Trace-Ausgaben in die Protokolldatei des Programmes geschrieben. Die Grundeinstellung entspricht der Einstellung TRACE TO VERBOSE LOG. Die alternativen sind die Ausgabe auf der OBAS-Konsole (TRACE TO SCREEN) sowie die Ausgabe in der Datei “obas.log“. Wenn die Ausgabe in die Datei “obas.log“ erfolgen soll, so muss der Anwender selbständig auf die Position dieser Datei achten. Die Log-Datei wird immer im aktuellen Verzeichnis angelegt. Es ist also in diesem Falle möglich, dass mehrere Anwender in die gleiche Log-Datei schreiben. Wenn der Anwender keinen Schreibzugriff auf die LOG-Datei hat, so wird die Protokollierung wieder ausgeschaltet.

TRACE VAR NumVar|StringVar$|DateVar% ON|OFF
OBAS ist in der Lage, Veränderungen einzelner Variablen zu protokollieren. Die Protokollierung wird mit der TRACE VAR-Anweisung ein- oder ausgeschaltet. Die Ausgabe erfolgt auf dem mit TRACE TO angegebenen Medium. Lesezugriffe auf Variablen werden nicht protokolliert.

TRACE LINES ON|OFF
Die Anweisung schaltet den Zeilentrace ein oder aus. Bei eingeschaltetem Zeilentrace wird dieZeilennummer jeder verarbeiteten Zeile angezeigt.

Siehe auch



Schatten