Malbolge-Interpreter

Beispiele

Sie erzeugen eine Datei mit folgendem Inhalt:

(=<`:9876Z4321UT.-Q+*)M'&%$H"!~}|Bzy?=|{z]KwZY44Eq0/{mlk**
hKs_dG5[m_BA{?-Y;;Vb'rR5431M}/.zHGwEDCBA@98\6543W10/.R,+O


Die Datei speichern Sie unter dem Namen "helloworld.mb" in Ihrem Heimatverzeichnis ab. Mit der Anweisung
MALBOLGE("#~helloworld.mb")
wird die Datei abgearbeitet. Das Ergebnis ist die Ausgabe des Textes "Hello, world." in einer Message-Box.

Referenz

Mit dem in OBAS integrierten MALBOGE-Interpreter können Sie entsprechende Programme abarbeiten lassen. Der Sinn des Schreibens von Programmen in einer Sprache, die extra dafür entworfen wurde, maximal unverständlich zu sein, bleibt jedem selbst überlassen.

MALBOLGE Dateiname$
MALBOLGE Programm$
Wenn die übergebene Zeichenkette als erstes Zeichen ein Hash enthält ("#"), so wird der Inhalt der Zeichenkette als Dateiname interpretiert und das Malbolge-Programm von der Festplatte geladen und abgearbeitet. Ansonsten wird das Programm in der Zeichenkette abgearbeitet.
Wenn ein Dateiname angegeben wird, so wird die Datei immer aus dem aktuellen Verzeichnis geladen. Durch voranstellen einer Tilde ("~") im Dateinamen wird die Datei aus dem Heimatverzeichnis des Anwenders geladen.

Siehe auch

In der Episode "Leviathan" der Serie Elementary. Episode 10, Staffel 1 vom 14. Dezember 2012 war ein Hinweis in Malbolge kodiert. Mit OBAS können sie das Rätsel genau wie Sherlock Holmes lösen.


Schatten