Automatisierungen mit INVEP

INVEP kann weitreichend automatisiert werden. Sowohl beim Programmstart, beim Start von Bildschirmmasken oder während der Eingabe von Daten können vollautomatische Prozesse gestartet werden, die selbständig umfangreiche Funktionen übernehmen.

Beispiele

Funktionstasten-Makros

Referenz

Makro-Definitionen

INVEP kennt drei verschiedene Makrotypen, die alle stets zur Verfügung stehen. In der Eingabe der Makros unterscheiden sie sich nur durch spezielle Arten der Klammerung, mit der jeweils angegeben wird, um welche Art von Makro es sich handelt:

  • Textmakro: Beliebiger Text wird automatisch expandiert, sowie das zugehörige Kürzel in einem Textfeld eingegeben wird.
  • OBAS-Makro: [Dieses Makro steht in eckigen Klammern, der Inhalt wird vom Interpreter abgearbeitet und das Ergebnis wird entweder angezeigt oder in das Textfeld geschrieben, in dem gerade der Eingabecursor steht.]
  • OBAS-Makro: ‹Makros in Spitzen Klammern werden abgearbeitet, das Ergebnis wird jedoch nicht ausgegeben.›

Für alle Formen von OBAS-Makros gilt gleicher gleichermaßen, dass sowohl Fehler als auch Ergebnisse entweder in einem Nachrichtendialog angezeigt werden oder in das aktuelle Textfeld geschrieben werden, sofern sich der Eingabecursor gerade in einem Textfeld befindet. Es obliegt dem Programmierer, dafür zu sorgen, dass während der Abarbeitung von Makros auftretende Fehler abgefangen werden, um den Anwender nicht zu verwirren.

Am Anfang eines OBAS-Makros kann ein Kommentar der Form !RAW stehen. Ein solcher Kommentar weist den Übersetzer an, die üblichen Zeichensatzkonvertierungen nicht vorzunehmen. Zusätzlich kann an den Anfang eines OBAS-Makros ein sogenanntes Pragma eingefügt werden. Das Format ist #pragma keylabel=ein Text. Pragmas weisen INVEP an, spezielle Einstellungen vorzunehmen, sie sind selbst weder Programmcode noch Kommentar. Das keylabel-Pragma weist INVEP an, die Funktionstastenhilfe mit dem angegebenen Text zu versehen. Wenn also eine Funktionstaste F5 belegt wird, so enthält der Button der Funktionstastenhilfe den mit dem keylabel-Pragma definierten Text. Als Beschriftungstext wird der gesamte Text ab hinter dem Gleichheitszeichen bis zum Zeilenende verwendet.

Mapping-Makros

INVEP bietet die Möglichkeit bei jedem Start eines Dialogs automatisch ein Makro abzuarbeiten. Derartige Makros können zum Beispiel verwendet werden, um Dialogeinstellungen vorzunehmen, Widgets anzupassen, oder Felder mit Standardwerten zu belegen. Um diese Funktionalität zu nutzen, muss ein Makro mit dem Kürzel “widget_map“ angelegt werden. In der ersten Zeile des Makros steht die Kennung des Dialoges, für den das Makro gelten soll, also z.B. “DLG022“ um ein Makro immer dann abzuarbeiten, wenn die Drittschuldnerverwaltung aufgerufen wird. Das eigentliche OBAS-Programm beginnt dann in der folgenden Zeile. Es ist hierbei empfehlenswert, mittels CHAIN ein OBAS-Programm von der Festplatte zu laden, da sich diese Form der Makroverarbeitung am leichtesten debuggen läst.

Lernbeispiele

 

Siehe auch

Die Seite Dialogkennungen enthält die laufenden Nummern der Dialoge

Die Seite Makroprogrammierung mit INVEP enhält detaillierte Informationen zur Erstellung umfangreicher Makros.



Schatten