Substrings und Teilzeichenketten

Beispiele

Test$ =" Das ist ein Test "
Ende$ = Test$ [13]
Neu$ =" Manchmal muss man auch etwas weiter " & Ende$ & "en"
Neu$ [10 : 4]=" kann "
Ist$ = Test$ [5 ; 7]
Mittel$ =Wo Licht " & Ist$ & ", da " & Ist$ & Test$ [18 : 6]
Mittel$ = Mittel$ & " Schatten ."

In diesem Beispiel werden alle denkbaren Varianten der Substringverwendung aufgezeigt. Hervorzuheben ist hier die Teilstringersetzung der Positionen 10 bis 13, die im Beispiel als Start- und Längenangabe formuliert wird. Da der neu zugewiesene String ebenfalls vier Buchstaben hat, kann er ohne weiteres in die bestehende Zeichenkette eingefügt werden, wäre der neu zugewiesene String länger, so würden nur maximal vier Zeichen zugewiesen werden. Ist der neu zugewiesene String kürzer, so werden die verbleibenden Zeichen mit Leerzeichen aufgefüllt. Das bedeutet, dass sich die Länge eines Gesamtstrings niemals ändert, wenn eine Teilstringzuweisung erfolgt.

Referenz

Rest$[StartPosition]
Teil$[Startposition ; Endposition]
Teil$[Startposition ; Anzahl]

Mit eckigen Klammern kann ein Teilstringbereich angesprochen werden. Besteht die Teilstring-Angabe nur aus einer Zahl, so wird die Zeichenkette ab der angegebenen Position bis zum Ende geliefert. Werden zwei Werte angegeben, so definiert der erste Wert die Startposition. Wenn die beiden Werte durch ein Semikolon getrennt sind, dann definiert der zweite Wert eine Endposition, und es wird eine Teilzeichenkette von der Start bis zur Endposition geliefert. Werden die beiden Werte durch einen Doppelpunkt getrennt, so gibt der zweite Wert die Anzahl an, das bedeutet, dass Anzahl Zeichen ab der Startposition geliefert werden. Teilstringangaben sind auch in Zuweisungen zulässig, um z.B. einen bestehenden Teil einer Zeichenkette durch einen anderen Teil zu ersetzen. Auch bei der Zuweisung ist sowohl die Angabeform Anfang und Ende als auch Anfang und Anzahl zulässig.

Siehe auch



Schatten