Terminverwaltung - Terminverwaltung allgemein

Beispiele

Ganz neu haben wir die Kalenderfunktion in fast allen Datumsfeldern integriert:

Sie geben ein Leerzeichen ein und drücken Enter = Es öffnet sich ein Kalender, in dem Sie die Frist nur auszuwählen brauchen und dann mit Speichern schließen.


Die Vorfristen werden dann umgerechnet in Tage und die Anzahl der Tage steht im Feld Vorfristen.

Die Termine und Fristen können wir uns auf zwei Arten anzeigen lassen:

Zum einen gehen wir über Auswertungen - Allgemein - Termine und Fristen. Hier sind die Merkmale "Verwalter", "Auswertungszeitraum", "Fristen bzw. Termine" auswählbar.

TermineFristenAuswertung mn.JPG


Zum anderen können wir direkt in der Terminverwaltung die Termine und Fristen anzeigen lassen, wobei wir hier noch unterscheiden können zwischen allen Akten (Auswahl wird aus dem Startbildschirm ohne Verfahrensauswahl angeklickt und allen Fristen und Terminen eines Verfahrens (Auswahl aus dem Startbildschirm mit Verfahrensauswahl.


TermineStartseite mn.JPG


Erläuterung

Ganz neu haben wir die Kalenderfunktion in fast allen Datumsfeldern integriert:

Sie geben ein Leerzeichen ein und drücken Enter = Es öffnet sich ein Kalender, in dem Sie die Frist nur auszuwählen brauchen und dann mit Speichern schließen.


Die Vorfristen werden dann umgerechnet in Tage und die Anzahl der Tage steht im Feld Vorfristen.

Zur Terminverwaltung gelangen wir über den Button auf der Startseite. Es kann gewählt werden, zwischen Anzeigen der Termine bei leerem Bildschirm (dann werden alle Termine und Fristen angezeigt) und der Anzeige der Termine und Fristen eines Verfahrens, welches Sie dann in der Startmaske aufgerufen haben. Dort werden nur verfahrensbezogene Termine und Fristen angezeigt.

Die Seite der Terminverwaltung (leerer Bildschirm ohne Verfahrensauswahl) ist unterteilt in zwei Bereiche:

Auf der linken Seite der Maske sehen Sie die Termine und Fristen aller Verfahren. Klicken Sie einen Termin oder eine Frist an, so erscheint auf der rechten Seite das Aktenzeichen des Verfahrens zu dem Termin/der Frist.
Auf der rechten Seite können wir den Kalender anwählen oder direkt ein Datum eingeben. Hier wird für das Verfahren ein Termin oder eine Frist angelegt, in dem wir uns derzeit befinden.

Für den Kalender selbst können wir zwischen den Ansichten Tagesansicht, Wochenansicht, tabellarische Wochenansicht, Monats- und Jahresansicht wählen. Mit den grünen Pfeilen blättern Sie vor und zurück in der gewählten Ansicht.

Wenn Sie ein Datum im Kalender anklicken, wird dieses automatisch in die Felder [Datum und Uhrzeit] und [Enddatum und Uhrzeit] eingetragen.

Sie können aber auch ohne den Kalender einen Termin eintragen. Dazu gehen Sie mit der Maus auf "neu" und geben das gewünschte Datum bei Datum und Uhrzeit ein. Mit Tab oder Return springen Sie zum Enddatum. Es wird immer das eingegebene Datum wiederholt, was Sie überschreiben oder löschen können. Die Termine oder Fristen können über Mitternacht andauernd oder als sogenannte gleitende Termine mit einem Häkchen an den entsprechenden Feldern kenntlich gemacht werden. Ein gleitender Termin wandert solange zum nächsten Tag mit, bis er als erledigt markiert ist.

Setzen Sie ein Häkchen bei "Fixierung", dann markieren Sie damit einen Termin endgültig, hier kann eine Änderung nur innerhalb der nächsten 24 Stunden erfolgen und auch von demjenigen, der ihn angelegt bzw. fixiert hat. Nach Ablauf dieser 24 Stunden ist hier eine Änderung nur noch vom Systemverwalter möglich. Ausnahmen sind der Kommentar und der Erledigungsvermerk. Diese können auch später noch vom Anwender geändert werden.



Im Feld [Vorfrist] geben Sie die Anzahl der Tage für die vorzeitige Meldung des Termins ein. Sie können aber auch im Datumsfeld der Vorfrist Leerzeichen und enter den Kalender aufrufen und Ihre Frist dort markieren. INVEP errechnet dann die Tage und füllt das Feld selbstständig aus. Bei Wiederholungen wählen Sie aus, in welchen Abständen sich der Termin wiederholen soll.

Geben Sie z. B. einen Termin am 31. eines Monats ein und er soll sich monatlich wiederholen, dann wählen Sie [Monatsende], damit dieser Termin für die Wiederholung immer am letzten Tag eines Monats eingetragen wird. Das Gleiche gilt für [Quartalsende] und [Halbjahresende].


Die kleine Zeile mit dem Hinweis [binden an] zeigt Ihnen das gerichtliche und interne Aktenzeichen des Vorganges an, in dem Sie die Terminverwaltung aufgerufen haben.

Die zur Auswahl stehenden Termine und Fristen sind unter dem Button [Vorgang] hinterlegt. Jeder Termin und jede Frist ist mit einer Nummer gekennzeichnet, die Sie im Feld daneben sehen. Sie können hier auch nur die Nummern der gewünschten Termine und Fristen eingeben, diese werden dann unter [Vorgang] mit dem entsprechenden Text angezeigt.

Für die meisten der hinterlegten Termine und Fristen gibt es Unterkategorien, die in diesen Fällen dann extra aufgerufen werden können. Ein Blick dorthin lohnt sich immer, kann man doch noch spezieller seine Auswahl treffen.
Auf der linken Seite im oberen Bereich sehen Sie nun Ihre gespeicherten Termine und Fristen.

Wenn diese einen grünen Haken links außen haben, ist dieser Termin/diese Frist als erledigt markiert worden.

In der Anwenderverwaltung können Sie (die nötigen Rechte dafür vorausgesetzt) einstellen, ob die erledigten Termine und Fristen zusätzlich ausgegraut angezeigt werden.


Über den [Personenfilter] können Sie eine Person auswählen. Wählen Sie hierzu [Verwalter], [Sachb.], [Justiz] oder [Beteiligte] und dann links bei [Personen] den gewünschten Namen. Die ausgewählte Person wird dann in der rechten Dialoghälfte bei [Binden an] angezeigt (wenn die Zeile des Termins/der Frist markiert ist).

Wird ein neuer Termin in einem gewählten Verfahren angelegt, so wird dieser automatisch an das gewählte Verfahren gebunden. Eine weitere Anbindung an eine Person, die in diesem Verfahren in den Stammdaten eingetragen ist, ist hier überflüssig.


Den Vorgangsfilter nutzen Sie zum Selektieren der Termine und Fristen. Sie können sich aber auch eigene Filter anlegen über den Button [Edit] bzw. löschen über den Button [Löschen].

Hinweise

Binden Sie einen Termin oder eine Frist an sich, dann ist dieser nur für Sie sichtbar. Falls Sie krank sind oder Urlaub haben, bleibt dieser Termin oder diese Frist dann unbeachtet. Deshalb sollten Sie sehr vorsichtig mit dieser Anwendung sein. Für eigene Termie und Fristen ist das natürlich ein Vorteil.

Die Anzeige dieser Termine und Fristen können Sie aus der Terminverwaltung direkt starten, indem Sie das Häkchen bei "nur eigene" setzen und dann auf aktualisieren gehen. Die Auflistung erfolgt im oberen Teil vorgangsunabhängig. Den Vorgang selbst erkennen Sie dann auf der rechten Seite am Aktenzeichen.

Grenzen Sie die Suche nach Terminen und Fristen zeitlich ein (unten links im Bild), damit die Suche nicht so lange dauert. Geben Sie keine zeitliche Eingrenzung an, werden alle laufenden Verfahren durchgesucht.

Siehe auch



Schatten