INVEP.Quantum - die Module

Beispiele

Erläuterung

Bei INVEP.Quantum handelt es sich um das Analysesystem von INVEP. Die Daten vieler Fachbereiche fließen in eine Vielzahl von Analysen und Visualisierungen ein. Abhängig davon, welche Daten in den verschiedenen Fachbereichen vorhanden sind, können unterschiedliche Auswertungen vorgenommen werden.
INVEP.Quantum kombiniert eine Vielzahl von Techniken, um selbst größte Datenbestände effizient und umfangreich auswerten zu können:
  • SQL-Datenbanken für die Speicherung umfangreichster Buchhaltungsdaten
  • Effiziente Caching-Mechanismen zur Reduzierung der Datenübertragungen und zur Leistungssteigerung
  • Verschiedene mathematische Verfahren zur Datenanalyse und Konsolidierung
  • KI-Systeme zu Erkennung von Konten und Buchungen
  • Vollständige Integration von Wolfram-Mathematica zur interaktiven Analyse
INVEP.Quantum ist einerseits fester Bestandteil von INVEP, muss jedoch andererseits zusätzlich freigeschaltet werden, da die Funktionen kein "normaler" Bestandteil der Insolvenz- oder ReNo-Module sind.
Grundsätzlich wird zwischen INVEP.QuantumLight sowie INVEP.Quantum unterschieden.
INVEP.QuantumLight kommt ohne zusätzliche Module aus, die volle Funktionalität wird vollständig von INVEP erbracht und entsprechend kann INVEP.QuantumLight bei Bedarf einfach freigeschaltet werden.
INVEP.Quantum bietet zusätzliche interaktive Analysemodule, mit denen Zusammenhänge dreidimensional dargestallt, betrachtet und analysiert werden könnnen. INVEP.Quantum basiert auf INVEP.QuantumLight und benötigt zusätzlich das Softwaresystem Mathematica von Wolfram Research. Mathematica muss separat erworben werden.

Siehe auch



Schatten