Gebührenrechner - InsO-Vergütung

Beispiele

Erläuterung

Wenn Sie bei gehaltener Strg-Taste den Buchstaben f drücken, wird ein Feld eingeblendet, mit dem Sie nach Begriffen auf dieser Seite des Handbuchs suchen können.

Um die InsO-Vergütung aufzurufen, gehen Sie über Auswertungen => allgemein => Gebührenrechner => InsO-Vergütung. Mit dieser Auswertung wird die Vergütung des Insolvenzverwalters bzw. vorläufigen Insolvenzverwalters nach der InsVV berechnet.

Ist ein Haken vor einem Feld im oberen Bereich des ersten Registers aktiv, wird das Feld beim nächsten Start automatisch aktualisiert.

Sollen einzelne Felder nicht automatisch aktualisiert werden, schalten Sie die "Haken" vor den entsprechenden Feldern durch Anklicken vor dem [Speichern] aus.

Hinter einigen Feldern befindet sich ein [?] und/oder ein [§]. Durch Anklicken von [?] können Sie sich anzeigen lassen, wie sich der Wert berechnet bzw. aus welchen anderen Feldern er übernommen wird. Durch Anklicken von [§] erhalten Sie Informationen zu dem jeweiligen §.

Der InsO-Vergütungsrechner holt sich die Informationen, welche Konten für die Berechnung verwendet werden sollen, von zwei verschiedenen Stellen. Für die Grundeinstellungen werden die Konten verwendet, die in der Formatsteuerung für den jeweiligen Kontenrahmen festgelegt wurden. Diese Konteneinstellungen können für das jeweilige Verfahren auf der Seite "Einstellungen" angepasst werden.

Wurden in einem Verfahren zusätzliche Konten angelegt, jedoch nicht im Vergütungsrechner eingetragen, gibt der Vergütungsrechner eine entsprechende Warnung aus. Sie können dann selbst entscheiden, ob Sie die Warnung ignorieren oder die Konten bei "Einstellungen" nachtragen möchten.

Als erstes wird die Auswertung für den Insolvenzverwalter und danach für den vorläufigen Insolvenzverwalter beschrieben.

Vergütung für den Insolvenzverwalter

Auf dem ersten Register "Vergütung" werden Daten aus INVEP gezogen bzw. fließen Eintragungen der weiteren Seiten/Reiter mit ein. Diese können Sie ändern und speichern. Berücksichtigt werden die Änderungen nur, wenn Sie die Änderungen anschließend speichern UND wenn die Häkchen entsprechend weggenommen wurden.
Bezeichnung Bedeutung
Wert der Insolvenzmasse gem. Schlussrechnung (Summe der SuSa) Summe der Konten - ab Eröffnung - bei denen bei [Zugehörigkeit] bei den Kontoeinstellungen [Anlagevermögen] oder [Umlaufvermögen] gewählt ist.
künftige Zinserträge, Wertstellungsdatum des Vorjahres Summe der Konten, die auf der Seite "Einstellungen" bei [1) Zinsen] eingetragen sind, mit dem Wertstellungsdatum des Vorjahres.
pfändbare Gehaltsanteile bis zur Verfahrensaufhebung (je Monat) Im ersten Feld geben Sie den pfändbaren Gehaltsanteil ein. Dieser wird dann mit der Anzahl der Monate - voreingestellt sind 6 - multipliziert.
weitere Erstattungen Geben Sie hier den Betrag für weitere Erstattungen ein.
USt-Erst. aus Vergütung der vorl. Verwaltung (nach § 55 Abs. 4 InsO) Betrag der Mehrwertsteuer aus der voläufigen Verwaltung. Über eine Änderung im Feld bei [%] können Sie die Höhe des Betrags bestimmen, der für die Berechnung übernommen werden soll.
USt-Erst. aus Vergütung (nach § 207 InsO nur quotal - eingebbar) Betrag der Mehrwertsteuer aus der Verwaltervergütung. Über eine Änderung im Feld bei [%] können Sie die Höhe des Betrags bestimmen, der für die Berechnung übernommen werden soll.

Damit der Steuerbetrag in das Feld übernommen wird, müssen Sie [Vorsteuer berechnen] anklicken.

USt-Erst. der Auslagen (nur quotal - eingebbar) Hier wird der Betrag der Mehrwertsteuer von der Seite "Auslagen" eingetragen. Über eine Änderung im Feld bei [%] können Sie die Höhe des Betrags bestimmen, der für die Berechnung übernommen werden soll.
abzgl. erstatteter USt. aus Vorschuss Hier wird der errechnete Betrag der Mehrwertsteuer für den bereits gezahlten Vorschuss eingetragen.

Diesen Betrag können Sie nur ändern, wenn der Haken vor dem Feld deaktiviert ist.

abzgl. RA-Gebühren Summe der Konten, die auf der Seite "Einstellungen" bei [2) abzgl. RA-Gebühren] eingetragen sind.
Kosten der Betriebsfortführung Summe der Konten, die auf der Seite "Einstellungen" bei [7) Kosten der BF] eingetragen sind.
abzgl. mit Absonderungsrechten belastete Gegenstände (nicht vom Verwalter verwertet) Summe der Konten, die auf der Seite "Einstellungen" bei [3) Aus-/Absonderungen] eingetragen sind. Über eine Änderung im Feld bei [%] können Sie die Höhe des Betrags bestimmen, der für die Berechnung übernommen werden soll.
abzgl. mit Absonderungsrechten belastete Gegenstände (vom Verwalter verwertet ohne dass Kostenbeiträge iS v. § 171 InsO angefallen sind) Summe der Konten, die auf der Seite "Einstellungen" bei [4) Aus-/Absonderungen ohne § 171 InsO] eingetragen sind. Über eine Änderung im Feld bei [%] können Sie die Höhe des Betrags bestimmen, der für die Berechnung übernommen werden soll.
abzgl. mit Absonderungsrechten belastete Gegenstände (vom Verwalter verwertet mit Kostenbeiträgen iS v. § 171 InsO) Summe der Konten, die auf der Seite "Einstellungen" bei [5) Aus-/Absonderungen mit § 171 InsO] eingetragen sind. Über eine Änderung im Feld bei [%] können Sie die Höhe des Betrags bestimmen, der für die Berechnung übernommen werden soll.

Auf dem dritten Register "Auslagen" werden Daten aus einem Schlüssel in den Formatsteuerungen berücksichtigt. Diese können Sie ändern, ergänzen und speichern. Das Formflag "vrkta2..." überschreibt eventuelle vorher gemachte manuelle Angaben.

Zu dem Haken "Zustellungen mit MwSt":
mit Haken: Der Betrag wird mit zu den Auslagen gerechnet.
ohne Haken: Auf dem Ausdruck steht auf der letzten Seite dann der Hinweis "Nicht eingerechnete Auslagen Netto: ...Text... (Anzahl x Betrag)
Dieser Haken zählt NICHT zu den unten links erwähnten Haken, aufgrund derer die Aktualisierung aus der Buchhaltung (oder aufgrund evtl. vorhandener Formflags) erfolgt.

Hinweise

Ist ein Haken vor einem Feld im oberen Bereich des ersten Registers aktiv, wird das Feld beim nächsten Start automatisch aktualisiert.

Hinter einigen Feldern befindet sich ein [?] und/oder ein [§]. Durch Anklicken von [?] können Sie sich anzeigen lassen, wie sich der Wert berechnet bzw. aus welchen anderen Feldern er übernommen wird. Durch Anklicken von [§] erhalten Sie Informationen zu dem jeweiligen §.

Der InsO-Vergütungsrechner holt sich die Informationen, welche Konten für die Berechnung verwendet werden sollen, von zwei verschiedenen Stellen. Für die Grundeinstellungen werden die Konten verwendet, die in der Formatsteuerung für den jeweiligen Kontenrahmen festgelegt wurden. Diese Konteneinstellungen können für das jeweilige Verfahren auf der Seiten "Einstellungen" angepasst werden.

Wenn in einem Verfahren zusätzliche Konten angelegt, jedoch nicht im Vergütunsrechner eingetragen wurden, gibt der Vergütungsrechner eine entsprechende Warnung aus. Sie entscheiden dann jedoch selbst, ob Sie die Warnung ignorieren oder die Konten bei "Einstellungen" nachtragen möchten.

Siehe auch



Schatten