Word und LaTeX - Word-Vorlagen ändern und erstellen

Beispiele

Erläuterung

Wenn Sie bei gehaltener Strg-Taste den Buchstaben f drücken, wird ein Feld eingeblendet, mit dem Sie nach Begriffen auf dieser Seite des Handbuchs suchen können.

Es können beliebig viele Word- und LaTeX-Vorlagen erstellt werden, mit denen Schreiben automatisiert werden.

Vorlagen werden immer mit deaktiviertem "V2" erstellt oder bearbeitet.

Nur Anwender mit den nötigen Rechten können Vorlagen bearbeiten.

Möchten Sie ein Schreiben oder Serienbrief erstellen, gehen Sie z.B. von der Gläubigerverwaltung aus über Word zu den Vorlagen. Wenn Sie Word angeklickt haben, öffnet sich ein Fenster mit der Frage, ob Sie dieses Programm ausführen möchten. Sie gehen dann auf Ausführen und es erscheint nun die Auswahl der Serienbriefe und Vorlagen in den Unterkategorien. Auch können schon die Anzahl der Originale, der Abschriften und Art der Abschriften (beglaubigte, einfache Abschriften) eingetragen werden.

Manchmal öffnet sich dieses Fenster aber im Hintergrund und es ist auch auf dem Destop nicht zu erkennen, dass INVEP Ihnen eine Frage gestellt hat. Sie haben nun den Eindurck, INVEP hat sich aufgehängt, weil ja nichts passiert. Bitte verkleinern Sie alle offenen Seiten um zu sehen, ob sich im Hintergrund dieses Fenster geöffnet hat, damit Sie hier wie beschrieben weiter gehen können.

Im oberen Teil des Fensters der Formularauswahl können Sie bereits Ihr Sachbearbeiterkürzel, eine Frist und das Datum des Schreibens worauf Bezug genommen wird, eingeben.

Wählen Sie das Formular aus, das Sie bearbeiten möchten und klicken Sie auf [Formular bearbeiten].

Um das Formular zu bearbeiten, klicken Sie auf [Fertig]. Möchten Sie das Formular jedoch als Vorlage für ein neues Formular verwenden, ändern Sie bitte bei "zu bearbeitendes Formular den Dateinamen und die Bezeichnung.

In dem kleinen Fenster, welches sich oben links nun öffnet, können Sie die Feldzeichen aufrufen, die Sie für Ihr Formular verwenden möchten. Klicken Sie auf ein Feldzeichen mit der Maus, so können Sie im Kästchen rechts daneben die Bedeutung des Feldzeichens ablesen. Viele Feldzeichen sind ähnlich, unterscheiden sich aber trotzdem voneinander. Haben Sie ein Feldzeichen ausgewählt und angeklickt, dann gehen Sie bitte auf [Einfügen]. Allerdings sollte sich der Cursor schon an der Position befinden, wo das Feldzeichen platziert werden soll bzw. die entsprechende Information erscheinen soll. Ist das Schreiben fertig bearbeitet, dann bitte in dem kleinen Fenster oben links auf [Speichern] gehen. Nun sind Sie wieder in der Maske der Auswahl der Schreiben und können sich Ihr Schreiben wieder aufrufen, aber nun mit dem Häkchen bei V2!

Zum Drucken gehen Sie nun endweder auf Seriendruck (drei Drucker-Button) oder Einzeldruck (ein Drucker-Button). Über [Speichern] speichern Sie sich Ihren Brief (oder Serienbrief) im Invep-Archiv. Sie können nun einen Dokumentennamen erfassen. Aber bitte diesen Dokumentennamen nur ohne Sonderzeichen (=äüö.-, Leerzeichen).

Hinweise

Einige Feldzeichen sind so gebaut, dass eine individuelle Eingabe gemacht werden kann, die an eine Abfrage mit Daten aus den Stammdaten verknüpft ist.
Mit den Feldzeichen «•ist_eingestellt?•Ja•Nein» = Einstellungsdatum vorhanden: dann “ja” durch z.B. “Restschuldbefreiungsverfahren” also den Text ersetzen, wenn kein Einstellungsdatum vorhanden, dann für “nein” z.B. “Verbraucherinsolvenzverfahren” ersetzen.

Diese Textfelder sind für alle individuellen Eingaben einsetzbar, zu der eine Kanzlei andere Eingaben wünscht, als die in den Stammdaten vorgesehen.
«•ist_eroeffnet?•Ja•Nein» oder «•ist_antrag?•Ja•Nein» =
Die Daten (ist eröffnet oder ist antrag oder ist eingestellt) werden aus den Stammdaten gezogen und für die Ja-Nein-Antworten können Sie individuelle Eingaben machen.Somit sind Sie so flexibel, wie Sie es sein möchten und wir erhalten trotzdem die Standards, die ja für alle gleich sein sollen.

Aber Achtung: Es gibt auch Feldzeichen die sehr ähnlich aussehen, die eine Abfrage enthalten, die Sie nicht frei auswählen können. Hier zum Beispiel die Formulierungen für weiblich oder männlich in der Anrede oder im Fließtext, wenn der/die Verwalter/in oder der/die Schuldner/in gemeint sind. Diese sogenannten Wenn - Dann - Abfragen sind nicht individuell und schon so erstellt, dass sie schlüssig sind.

Siehe auch



Schatten