Verfahrensstammdaten - Stammdaten anlegen

Beispiele

Gerichtsnummer und Sonderaktenzeichen

Um eine Gerichtsnummer, VerfahrensId und/oder ein Sonderaktenzeichen einzugeben, klicken Sie bitte mit gehaltener Shift -Taste auf den Button rechts neben dem Feld "Gericht". Geben Sie dann als erstes die Gerichtsnummer, anschließend durch einen Doppelpunkt getrennt, die VerfahrensId sowie - durch einen weiteren Doppelpunkt getrennt - das Sonderaktenzeichen ein.

Aktenzeichen

Handaktenblatt

Wenn Sie in den Stammdaten auf [Drucken] klicken, wird das Handaktenblatt als PDF angezeigt. Ein Beispiel sehen Sie hier

Nachdem Sie eine Akte "weggelegt" haben, wird Ihnen, wenn Sie bei gehaltener Shift-Taste auf [Drucken] klicken, das Ablageprotokoll als PDF angezeigt. Ein Beispiel sehen Sie hier

Da INVEP laufend erweitert wird, kommt es vor, dass Programmabbildungen entweder nicht aktuell sind oder fehlen. Sollten Sie Bedarf an einer aktuellen Abbildung zu einem speziellen Thema haben, mailen wir Ihnen dies gern zu; bitte setzen Sie sich über info@akso.de mit uns in Verbindung.

Erläuterung

Wenn Sie bei gehaltener Strg-Taste den Buchstaben f drücken, wird ein Feld eingeblendet, mit dem Sie nach Begriffen auf dieser Seite des Handbuchs suchen können.

Stammdaten erfassen

Um ein neues Verfahren anzulegen, klicken Sie im Startfenster von INVEP den Button [Neu] an oder drücken bei gehaltener Alt-Taste den Buchstaben n. Es öffnet sich das Fenster Projektart-Auswahl. Wählen Sie hier die Art des anzulegenden Projekts aus und klicken dann auf [Verfahren anlegen] oder drücken bei gehaltener Alt-Taste den Buchstaben a.

Dieses Fenster erscheint nicht, wenn für Sie in der Anwenderverwaltung nur die Rechte für eine einzelne Projektart vergeben wurden.

Nun öffnet sich das Fenster Stammdaten im Verfahren ... Wie das Startfenster hat auch dieses Fenster eine Menüleiste (Allgemein, Auswertungen, Fenster und Info) und eine Hilfezeile. Den Hauptteil des Fensters machen jedoch die unterschiedlichen Eingabe- und Auswahlfelder aus.

Hier können Sie alle für das Verfahren relevanten Daten eingeben. Mit der Tab-Taste kommen Sie zum nächsten Eingabefeld oder Button.

Stammdialog Leer

Feld oder Button Beschreibung
Verfahrensbezeichnung Geben Sie hier die Verfahrensbezeichnung ein.

Mit dem Button [iA] wechseln Sie zum Feld für die Eingabe bzw. Anzeige des internen Aktenzeichen.

internes Aktenzeichen Geben Sie hier das interne Aktenzeichen ein.

Mit dem Button [Vb] wechseln Sie zum Feld für die Eingabe bzw. Anzeige der Verfahrensbezeichnung.

Aktenzeichen In das erste Feld tragen Sie das Referatskennzeichen des Amtsgerichts und in das zweite Feld das vom Gericht vergebene Aktenzeichen.
Gericht Wenn Sie den Button neben dem Feld "Gericht" anklicken öffnet sich das Adressarchiv. Hier können Sie das Gericht auswählen. Falls das Gericht im Adressarchiv noch nicht vorhanden ist, müssen Sie die Adresse zunächst erfassen.
Weitere Informationen finden Sie unter: Adresse anlegen

Haben Sie das zuständige Gericht ausgewählt, klicken Sie bitte mit gehaltener Shift -Taste auf den Button rechts daneben und geben die Gerichtsnummer ein.
Eine Liste der Gerichtsnummer finden Sie hier: Gerichtnummern-PDF

Hier können Sie hinter der Gerichtsnummer durch einen Doppelpunkt getrennt auch noch die VerfahrensID und ein Sonderaktenzeichen eingeben.
Weitere Informationen finden Sie unter: Aktenzeichenlogik
Siehe auch "Beispiele"
Fremd Diesen Button aktivieren Sie, wenn es sich um einen Fremdantrag handelt.
Eigenv. Diesen Button aktivieren Sie, wenn Eigenverwaltung angeordnet wurde.
Verfahrenstyp Voreingestellt ist Regelinsolvenz. Wenn Sie die Einstellung behalten wollen, gehen Sie einfach mit der Tab -Taste weiter. Wenn nicht, dann klicken Sie den Button [Regelinsolvenz] an oder drücken die der Return -Taste . Nun öffnet sich ein Popup-Menü. Hier können Sie einen anderen Verfahrenstyp auswählen.
Funktion Voreingestellt ist "keine Funktion". Wenn Sie die Einstellung behalten wollen, gehen Sie einfach mit der Tab -Taste weiter. Wenn nicht, dann klicken Sie den Button [keine Funktion] an oder drücken die der Return -Taste . Nun öffnet sich ein Popup-Menü. Hier können Sie einen anderen Funktion auswählen.
Schuldner Wenn Sie den Button neben "Schuldner" anklicken, öffnet sich das passende Fenster zur Adresseingabe.
Weitere Informationen finden Sie unter: Adresse anlegen

Wenn Sie an der Adresse des Schuldners Änderungen vornehmen, wird das Rubrum nicht automatisch aktualisiert. Damit die Änderungen übernommen werden, müssen die Daten aus dem Anzeigefeld für das Rubrum gelöscht werden.

Hareg Tragen Sie hier, wenn vorhanden, die Handelsregisterkennung des Schuldners ein.

Weitere Daten können Sie erst eingeben, nachdem die Stammdaten gespeichert wurden.

Nachdem Sie gespeichert haben, wird auch die soeben eingegebene Adresse im Feld für das Rubrum angezeigt. Hier können Sie auch weitere Daten eingeben oder durch löschen des Feldes neu erzeugen lassen.

Nachdem Sie die Daten gespeichert haben, können Sie die notwendigen Adressen für das Verfahren erfassen, indem Sie auf den Button neben dem jeweiligen Anzeigefeld klicken.
Weitere Informationen finden Sie unter: Adresse anlegen

In der ersten Zeile im mittleren Bereich geben Sie den Sachverständigen, vorläufigen Verwalter und Verwalter ein.

Achten Sie darauf, dass die Eingabe zur gewählten Funktion passt. Wenn Sie z. B. bei Funktion "Sachverständiger" gewählt haben aber keinen Sachverständigen erfasst haben (sondern nur einen Verwalter oder vorläufigen Verwalter), dann wird in den Auswertungen und Word-Dokumenten der Name und die Adresse nicht gedruckt.

In die nächsten beiden Zeilen werden die Sachbearbeiter beim Insolvenzverwalter und in der unteren Zeile die zuständigen Bearbeiter beim Amtsgericht eingetragen.

In den darunterliegenden Eingabefeldern können Sie jeweils das entsprechende Datum eingeben.

Feld oder Button Beschreibung
Antrag Datum des Insolvenzantrags.
Eingang Datum des Eingangs der Mitteilung vom Gericht an den Insolvenzverwalter (auch Auftragsdatum).
vorl. Verwalt. Datum der vorläufigen Insolvenzverwaltung.
Eröffnung Datum der Eröffnung des Verfahrens.
Abw. m. Masse Datum der Abweisung mangels Masse.
Masseunzul. Datum der Anzeige wegen Masseunzulänglichkeit nach § 208 InsO.
Massearmut Die Einstellung wegen Massearmut § 207 InsO erfolgt, wenn die Verfahrenskosten gem. § 54 InsO nicht gedeckt sind.
Verfügungsv. Das allgemeine Verfügungsverbot bezieht sich auf das bei seiner Anordnung vorhandene Vermögen sowie auf diejenigen Vermögensgegenstände, die der Schuldner bis zur Entscheidung über den Eröffnungsantrag erwirbt und die im Falle der Eröffnung zur Insolvenzmasse gehören.
Bilanz Datum der letzten Bilanz.
Einstellung Datum der Einstellung des Verfahrens.
Ende-Grund Auswahl an Gründen, warum das Verfahren beendet wurde. Wichtig für InsStatG.
RSB ankünd. Datum Anfang der Wohlverhaltensphase, bzw. Ankündigung der Restschuldbefreiung.
RSB-Entsch. Datum Erteilung bzw. Versagung der Restschuldbefreiung.
Versagung Auswahl an Versagungsgründen der Restschuldbefreiung.
letzter Rundb. Datum des letzten Rundbriefs.
letzter Bericht Geben Sie hier das Datum des letzten Berichts ein. Mit diesem Datum und der gewählten Berichtsfrist wird automatisch ein Eintrag in der Terminverwaltung mit dem Datum der Fälligkeit des nächsten Berichts erzeugt. Für diese Frist wird auch automatisch eine Vorfrist von 30 Tagen eingetragen.
weggelegt Wann wurde die Akte weggelegt.
Berichtsfristen Wählen Sie eine Frist zur Berechnung der Fälligkeit des nächsten Berichts aus.

Sie können das Datum auch mit Hilfe von Abkürzungen eingeben. Wenn Sie mit der rechten Maustaste in das Datumsfeld klicken, können Sie sich die Hilfe zu Datumsfeldern anzeigen lassen.
Weitere Informationen finden Sie unter: Eingabefelder

Finanzamt Hier können Sie das zuständige Finanzamt aus der Gläubigerverwaltung auswählen.

Mit dem Button neben dem Feld "Finanzamt" können Sie eine Verknüpfung zu einem bestehenden Massegläubiger "Finanzamt" herstellen. Wenn noch kein Finanzamt in der Gläubigerverwaltung angelegt wurde, erscheint folgende Nachricht:

"Es ist noch kein Finanzamt als Massegläubiger angegeben. Wollen Sie jetzt einen Eintrag anlegen?"

Wenn Sie diese Nachricht mit [Ja] bestätigen, öffnet sich automatisch das Fenster zur Adresseingabe.

Steuernummer Geben Sie hier die Steuernummer ein, die während des laufenden Verfahrens verwendet werden soll.
Umsatzsteuerfrist Auswahl der Umsatzsteuerfrist.
Art Auswahl der Art der Versteuerung.
Elster Aktivieren Sie diesen Button, wenn die Steueranmeldung mit Elster erfolgen soll.
Elster-Fehler Hier wird angezeigt, ob ein Fehler beim letzten Elster-Datentransfer aufgetreten ist.
BIC Geben Sie hier die BIC der Bankverbindung ein.
Bankname Geben Sie hier den Namen der Bank ein.
IBAN Geben Sie hier die IBAN der Bankverbindung ein.

Mit dem Button [BK] wechseln Sie zu den Feldern für die Eingabe bzw. Anzeige der Bankleitzahl und Kontonummer.

Kontotyp Auswahl des Kontotyps.
weitere Konten Wenn Sie diesen Button anklicken, öffnet sich ein Fenster, in dem bereits weitere eingegebene Konten angezeigt werden. Sie können hier vorhandene Konten bearbeiten [Anzeigen/Bearbeiten] und weitere Konten hinzufügen. Um ein weiteres Konto erfassen zu können, entfernen Sie bitte die Markierung, falls ein Konto farblichmarkiert ist. Der Button [Anzeigen/Bearbeiten] wird zum Button [Neuanlage] und Sie können nun mit der Eingabe beginnen. Um ein hier eingetragenes Konto in die Stammdaten zu übernehmen, wählen Sie [Übernehmen & Exit].

Anzeige und Button im unteren Fensterbereich

Feld oder Button Beschreibung
Anmeldungen Die Anzahl der Forderungsanmeldungen.
Gläubiger Die Anzahl der Gläubiger.
Glb.-aussch. Die Anzahl der Mitglieder im Gläubigerausschuss und hinter dem Doppelpunkt die Anzahl der Gläubigerausschussmitglieder, die auch Gläubiger sind.
Word Es öffnet sich eine Auswahl mit den in diesen Stammdaten eingegebenen Adressen für Anschreiben z. B. an Schuldner, Gericht, usw.

Nachdem Sie die Auswahl getroffen und auf [Übernehmen & Exit] geklickt haben, öffnet sich die "Auswahl der Formulare" und Sie können das gewünschte Formular auswählen.
Drucken Es öffnet sich das Handaktenblatt als PDF für den Schuldner.
Siehe auch "Beispiele"
Statistik Geben Sie hier statistische Kenndaten zum Verfahren ein.
Weitere Informationen finden Sie unter: Insolvenzstatistik

Ausl. Tab. Hier können Sie die Frist zur Auslage der Tabelle automatisch berechnen lassen.

Damit die Frist zur Auslage der Tabelle berechnet werden kann, müssen ein Prüfungstermin und eine Anmeldefrist für Forderungen in INVEP eingetragen sein.

Nachdem Sie die Nachricht:

"Der Termin für die Auslage der Tabelle beim Gericht wurde errechnet für den .... Soll dieser Termin eingetragen werden?"

mit [Ja] bestätigt haben, wird der Termin in die Terminverwaltung übernommen. Für die berechnete Frist zur Auslage der Tabelle wird auch automatisch eine Vormeldedauer von 30 Tagen eingetragen.

Wenn keine Frist berechnet werden kann, erscheint folgende Nachricht:

"Es muss ein Prüfungstermin und eine Anmeldefrist vorhanden sein, um die Frist für die Auslage der Tabelle zu berechnen."

Sollte bereits ein Termin für die Auslage der Tabelle eingetragen sein, bestätigen Sie die folgende Nachricht mit [Ja], wenn der Termin überschrieben werden soll. Wenn nicht, schließen Sie die Nachricht mit [Nein].

"Es wurde bereits ein Termin für die Auslage der Tabelle beim Gericht eingetragen für den .... Soll dieser Termin mit dem neu errechneten Termin ... überschrieben werden?"
Erm.-Beri. Hier können Sie den Ermittlungsbericht eingeben.
Memo extern Hier geben Sie ein öffentliches Memo, z. B. für Internetveröffentlichungen, ein.
Memo intern Hier können Sie ein Memo zu diesem Verfahren eingeben.

Hinweise

Das Fenster für die Projektauswahl erscheint nicht, wenn für Sie in der Anwenderverwaltung nur die Rechte für eine einzelne Projektart vergeben wurden.

Achten Sie darauf, dass die Eingabe zur gewählten Funktion passt. Wenn Sie z. B. bei Funktion "Sachverständiger" gewählt haben aber keinen Sachverständigen erfasst haben (sondern nur einen Verwalter oder vorläufigen Verwalter), dann wird in den Auswertungen und Word-Dokumenten der Name und die Adresse nicht gedruckt.

Sie können das Datum auch mit Hilfe von Abkürzungen eingeben. Wenn Sie mit der rechten Maustaste in das Datumsfeld klicken, können Sie sich die Hilfe zu Datumsfeldern anzeigen lassen.
Weitere Informationen finden Sie unter: Eingabefelder

Für mehrere Anzeigefelder erhalten Sie Detailinformationen, wenn Sie mit der linken Maustaste in das Feld klicken und die Maustaste festhalten.

Wenn z. B. ein Namensfeld angeklickt wird, so werden die hinterlegten Adressdaten angezeigt.

Siehe auch



Schatten