Beispiele

Nachfolgend bekommen Sie einen Einblick, wie ein Massegegenstand erfasst wurde. Unterhalb der Abbildung sind die Feldinhalte erklärt.

Abbildung eines fiktiven Masseverzeichnis-Eintrags

Masseverzeichnis



Bezeichnung Bedeutung
[1:Kategorie] Bürotechnik
[2:Position] 2
[3:Datum] 26.03.2011
[4:Anzahl] 1
[5:Einheit] Stück
[6:Fibu.-Wert] 1.200
[8:Fortf.-Wert] 1.200
[9:FortfAbsondr.] 800
[Beschreibung] Multifunktionsdrucker
[Kommentar] Leasingraten nicht voll bezahlt

Nachdem alle Daten eingegeben wurden, wurde auf [Speichern] gedrückt.


Da INVEP laufend erweitert wird, kommt es vor, dass Programmabbildungen entweder nicht aktuell sind oder fehlen. Sollten Sie Bedarf an einer aktuellen Abbildung zu einem speziellen Thema haben, mailen wir Ihnen dies gern zu; bitte setzen Sie sich über info@akso.de mit uns in Verbindung.

Erläuterungen

Wenn Sie bei gehaltener Strg -Taste den Buchstaben f drücken, wird ein Feld eingeblendet, mit dem Sie nach Begriffen auf dieser Seite des Handbuchs suchen können.

Masseverzeichnis anlegen

Um ein Masseverzeichnis anzulegen, klicken Sie im Startfenster von INVEP auf [Masseverz.]. Das entsprechende Fenster wird geöffnet:

Abbildung Masseverzeichnis


Klicken Sie hier auf [Neu] oder beginnen Sie direkt mit der Dateneingabe. Mit der [Tab-Taste] gelangen Sie zum jeweils nächsten Eingabefeld. In der nachfolgenden Auflistung finden Sie die Erklärung der Inhalte:
Bezeichnung Bedeutung
[1:Kategorie] Geben Sie hier eine Kategoriebezeichnung als Ordnungskriterium ein, z.B. Büromöbel, Bürotechnik, usw. Für bei ForStaB zu berücksichtigende Positionen ist in diesem Feld die Form "A.II.4" einzuhalten, gefolgt von einem Semikolon.
[2:Position] Die Positionsnummer kann auch in Unterpositionen (z.B. 1.1) unterteilt werden.
[3:Datum] Datum der Erfassung.
[4:Anzahl] Geben Sie die Anzahl der Gegenstände ein.
[5:Einheit] Die passende Einheit zur Anzahl, z.B. Stück, Meter, usw.
[Aussonderung] Aussonderungsberechtigt ist der Eigentümer einer Sache, bzw. der Inhaber eines Rechts oder eines Anspruchs.
[Immobilie] Klicken Sie diesen Button an, wenn es sich bei dem eingegebenen Massegegenstand um eine Immobilie handelt.
[Passiva] Wenn es sich bei dem eingegebenen Massegegenstand um Passiva (negativer Bestand) handelt.
[Sich.vorbeh.] z.B. unter Eigentumsvorbehalt gelieferte Waren.
[Gehalt] Wenn es sich um eine Gehaltszahlung handelt.
[6:Fibu.-Wert] Betrag lt. Buchhaltung.
[7:Liqui-Wert] Der geschätzte Verkaufswert des Massegegenstands.

Der [7: Liqui-Wert] kann für Spezialmaschinen sehr niedrig sein, jedoch der [8: Fortf.-Wert] sehr hoch, da diese Maschinen für die Fortführung des Unternehmens gebraucht werden.

[8:Fortf.-Wert] Wert des Massegegenstands bei Fortführung des Unternehmens.
[9:LiquiAbsondr.] Die Summe aller Absonderungsrechte für diesen Massegegenstand im Liquidationsfall.
[10:Fortf.Absondr.] Die Summe der Absonderungsrechte für diesen Massegegenstand bei Fortführung des Unternehmens.
[Absonderungsgläubiger] Hier können Sie die Absonderungsgläubiger und ihre Beträge erfassen.
[20:Anz-Verk/Zahlung] Anzahl der Verkäufe oder Zahlungen.
[21:Sum-Verk/Zahlung] Die Summe der Verkäufe oder Zahlungen.
[Feststellungspausch.] Der Betrag wird mit 4 % des Erlöses automatisch berechnet, wenn Sie ein = -Zeichen eingeben und mit der Return -Taste bestätigen.
[tatsächl.Kosten] Die tatsächlichen Kosten der Feststellung.
[Verwertungspausch.] Der Betrag wird mit 5 % des Erlöses automatisch berechnet, wenn Sie ein = -Zeichen eingeben und mit der Return -Taste bestätigen.
[tatsächl.Kosten] Die tatsächlichen Kosten der Verwertung.
[Verwertung durch Gläubiger] Klicken Sie diesen Button an, wenn die Verwertung durch den Gläubiger erfolgt.
[%] Wenn Sie in diesem Feld die Umsatzsteuer in Prozent eingeben und mit der Tab oder Return -Taste bestätigen, wird der Umsatzsteuerbetrag im nächsten Feld automatisch berechnet.
Immo.-Msbet.Betrag] Die Massebeteiligung bei Immobilien-Verwertung als Betrag.
[Anfechtungsgrund] Erforderlich ist, dass die Rechtshandlung in zeitlicher Nähe zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens oder unter Bedingungen erfolgt ist, die es gerechtfertigt erscheinen lassen, die Gegenstände wieder zurückzuholen und sie haftungsrechtlich den Gläubigern als Gesamtheit zur Befriedigung zuzuweisen. Diese Bedingungen sind in §§ 130 - 137 InsO als Anfechtungsgründe normiert.
[Anfechtungsrecht] Aktivieren Sie diesen Button, wenn ein Anfechtungsrecht vorliegt. Anfechtbar sind nach § 134 Abs.1 InsO die unentgeltlichen Leistungen des Schuldners, sofern sie innerhalb der letzten vier Jahre vor dem Insolvenzantrag vorgenommen wurden.
[Anfechtungsbetrag] Geben Sie hier den anzufechtenden Betrag ein
[Standort] Geben Sie hier den Standort des Massegegenstands ein.
[Archiv] Über diesen Button können Sie einem gewählten Masseverzeichniseintrag Archiveinträge (z.B. Bilder) zuordnen.
[Beschreibung] Geben Sie eine kurze Beschreibung des Massegegenstands ein.
[Kommentar] Hier können Sie einen Kommentar eingeben.
Wenn Sie anschließend den Button zum [Speichern] des Datensatzes benutzen, werden die soeben eingegebenen Daten im unteren Bereich der Anzeige angezeigt:

Masseverzeichnis


Sie können nachträglich alle Daten, mit Ausnahme der Positionsnummer, ändern. Klicken Sie hierzu die jeweilige Zeile im Anzeigefeld an und dann das Eingabefeld, das Sie ändern möchten.


Absonderungsgläubiger
Über den Button [Absonderungsgläubiger] können jedem Massegegenstand ein oder mehrere Absonderungsgläubiger zugewiesen werden. Diese Gläubiger müssen zuvor in der Gläubigerverwaltung erfasst worden sein.

Klicken Sie die Zeile mit der Positionsnummer "2" an und dann auf den Button [Absonderungsgläubiger]. Es öffnet sich der Dialog Absonderungsrechte.

Die Positionsnummer wird automatisch übernommen. Über den [E]-Button neben dem Feld Gläubiger wählen Sie den entsprechenden Gläubiger aus der Gläubigerverwaltung aus.

Nun müssen noch die Felder [Betrag], [Rang] und [Kommentar] ausgefüllt werden. In dem Feld [Rang] wird die Rangfolge der Absonderungsrechte (1 bis n) eingetragen, z.B. bei Hypotheken.
Beispiel 1
[Gläubiger] Mustermann, Willi
[Betrag] 800
[Rang] 1
[Kommentar] Leasingrate


Nach der Eingaben der Daten ist erneut [Speichern] zu betätigen.

Masseverzeichnis



Im Dialogfenster Masseverzeichnis ist der Button [Absonderungsgläubiger] bei den Massegegenständen farbig hervorgehoben, denen ein Absonderungsgläubiger zugewiesen wurde.

Absonderungsrechte erfassen
Das Recht zur Absonderung - also zur vorzugsweisen Befriedigung aus einem zur Masse gehörenden Gegenstand - bestimmt sich nach §§ 49-52 InsO. Danach kann der Gläubiger, der ein Sicherungsrecht an einem zur Masse gehörenden Gegenstand inne hat, verlangen, dass der Verwertungserlös aus dieser Sache vor allen anderen zur Tilgung seiner Forderung verwandt wird. Zur Absonderung berechtigt sind Inhaber von - gesetzlich und vertraglich begründeten - Pfandrechten, Sicherungseigentum, Forderungen aus Sicherheitsabtretung, verlängertem und erweitertem Eigentumsvorbehalt und Zurückbehaltungsrechten, soweit ihre Forderungen nicht von der Rückschlagsperre erfasst sind.

Um Absonderungsrechte einzugeben, erfassen Sie alle bekannten Daten und Werte wie zuvor beschrieben und geben zusätzlich den Gesamtbetrag der Absonderungsrechte für diesen Massegegenstand im Feld [9:LiquiAbsondr.] ein. (Siehe bitte auch unter "Beispiele" am Anfang der Seite.)


Verkauf von Massegegenständen
In die Eingabefelder [20:Anz-Verk/Zahlung] und [21:Sum-Verk/Zahlung] werden die entsprechenden Werte nach dem Verkauf einzelner Massegegenstände eingetragen. Wenn nur ein Teil, z.B. einzelne Pakete einer Palette verkauft wurden, können Sie eine vorhandene Positionsnummer auch in Unterpositionen unterteilen.

In den numerischen Feldern können Sie rechnen. Hierbei stehen Ihnen folgende Variablen zur Verfügung:

[v4] Anzahl
[v7] Liqui-Wert
[v8] Fortf-Wert
[v20] Anz-Verk/Zahlung
[v21] Anz-Sum-Verk/Zahlung
Wird nicht eine ganze Palette, sondern nur 30 Pack von einer Palette verkauft, muss zunächst eine Palette aus der Position "1" herausgenommen und als Unterposition eingegeben werden. Hierzu klicken Sie die Zeile mit der Positionsnummer "1" im Anzeigefeld an und ändern:

Beispiel
[4:Anzahl] 4
[6:Fibu.-Wert] 2400,00 oder v6/5*v4
[7:Liqui-Wert] 2400,00 oder v7/5*v4


Die geänderten Daten [Speichern].

Nun muss noch die Palette als Unterposition eingegeben werden, klicken Sie dazu auf [Neu].

[1:Kategorie] Bürobedarf
[2:Position] 1.1
[3:Datum] 07.04.2011
[4:Anzahl] 100
[5:Einheit] Pack
[6:Fibu-Wert] 600
[7:Liqui-Wert] 600
[20:Anz-Verk/Zahlung] 30
[21:Sum-Verk/Zahlung] 180,00 oder v7/v4*v20
[Beschreibung] 500 Blatt Druckerpapier je Pack


Nach der Eingabe wieder [Speichern].



Hinweise

Da INVEP laufend erweitert wird, kommt es vor, dass Programmabbildungen entweder nicht aktuell sind oder fehlen. Sollten Sie Bedarf an einer aktuellen Abbildung zu einem speziellen Thema haben, mailen wir Ihnen dies gern zu; bitte setzen Sie sich über info@akso.de mit uns in Verbindung.

Siehe auch



Schatten