Gläubigerverwaltung - Forderungsanmeldung

Beispiele

Aufschiebend bedingte Forderung

Forderungen werden z. B. bei einem Bürgschaftskredit aufschiebend bedingt festgestellt. D. h., die Bank bürgt z. B. für einen Baumangel.

Erläuterung

Wenn Sie bei gehaltener Strg-Taste den Buchstaben f drücken, wird ein Feld eingeblendet, mit dem Sie nach Begriffen auf der jeweils aktuellen Seite des Handbuchs suchen können.

Neue Forderungsanmeldung

Um eine neue Forderungsanmeldung zu erfassen, wählen Sie den Gläubiger in der Gläubigerverwaltung aus und klicken im unteren Bereich auf [Forderungen] oder drücken bei gehaltener Alt-Taste den Buchstaben f.

In der Forderungsverwaltung klicken Sie auf [neue Anmeldung] oder drücken bei gehaltener Alt-Taste den Buchstaben n.

Mit der Return-Taste kommen Sie jeweils in das nächste sinnvolle Feld; Selten benutzte Felder werden übersprungen.


Feld oder Button Beschreibung
Tag der Anm. Datum der Forderungsanmeldung.
Weitere Informationen finden Sie unter: Eingabefelder.
Betrag Betrag der Forderung.
Weitere Informationen finden Sie unter: Eingabefelder.
Betr.gem.Buchh. Den Betrag gemäß Buchhaltung geben Sie bitte bei der Erfassung des Gläubigers ein. Dieser Betrag ist wichtig für einige Auswertungen und kann bei Gutachten von Bedeutung sein bzw. für Anschreiben an den Gläubiger genutzt werden.
Weitere Informationen finden Sie unter: Adresse anlegen.
Flgkt Hier können Sie das Anfangs- und Enddatum der Fälligkeit eingeben.
Rang der Anmeldung Wenn Sie den Button anklicken oder mit der Return-Taste bestätigen, öffnet sich ein Popup-Menü. Wählen Sie den gewünschten Rang aus und bestätigen Sie diesen mit der Return-Taste.

Der Rang 38 InsO wird automatisch ausgewählt, wenn Sie den Button zweimal mit der Return-Taste bestätigen.

Anmelde.-Nr. INVEP füllt dieses Feld automatisch fortlaufend aus. Für jeden neuen Rang wird wieder mit der Nummer 1 begonnen.
Buchstabe Hier können Sie ein Ordnungskriterium eingeben. (Wenn mehr als eine Anmeldung von einem Gläubiger erfolgt, können die weiteren Forderungen entweder mit Buchstaben oder Zahlen auseinander gehalten werden.)
Aktenblatt Hier können Sie das Blatt der Akten (Foliierungsnummer) eingeben.
Titel Wenn Sie den Button anklicken, öffnet sich ein Popup-Menü mit zwei Auswahlmöglichkeiten:
  • ja Hier wird behauptet, für die Forderung sei ein Titel vorhanden, es fehlt jedoch bisher der Nachweis.
  • Titel Der Nachweis ist vorhanden.
Die hier vorgenommene Auswahl wird auch automatisch in die Forderungsprüfung übernommen.
Text bzw. Grund der Anmeldung Geben Sie hier den Grund der Anmeldung ein. Ein für diesen Gläubiger bei der Bankverbindung eingegebener Kommentar wird automatisch übernommen.
Berichtigungen/Bemerkungen Der hier eingegebene Text wird z. B. auf den Tabellenauszügen unter "Bemerkungen" ausgedruckt.

Sie können in die Textfelder auch Texte einfügen, die in der Makroverwaltung hinterlegt sind. Geben Sie das entsprechende Kürzel ein und bestätigen Sie mit der Leertaste. Wenn Sie das Kürzel nicht wissen, drücken Sie die Taste F7. Es öffnet sich die Makroauswahl, in der die Makros mit dem entsprechenden Langtext aufgeführt sind.

Es folgen die Beschreibungen für die Felder und Buttons, die übersprungen wurden, wenn Sie Ihre Eingaben mit der Return-Taste bestätigt haben. Um zu diesen Feldern oder Button zu gelangen, gehen Sie nach der Eingabe mit der Tab-Taste weiter oder Sie wählen das gewünschte Feld mit der Maus an.
Feld oder Button Beschreibung
Rechner Es öffnet sich der INVEP-Zinsrechner, mit dem Sie die Zinsen berechnen können.
Vollmacht Blattnummer der Vollmacht. Dieses Feld ist nur für interne Vermerke gedacht, hier vorgenommene Eingaben werden nicht ausgedruckt.
Klage Dieser Button wird aktiviert, wenn für eine bestrittene Forderung eine Klage des Gläubigers vorliegt. Er erscheint dann rot. Für diese Forderungen werden dann bei der Quotenberechnung für die Schlusszahlungen Rückstellungen gebildet.
Abs.rechte Dieser Button wird aktiviert, wenn es sich um eine absonderungsberechtigte Forderung handelt.
unerl.Handl. Bedeutung hat diese Angabe für die Berücksichtigung der Forderung im Rahmen der Restschuldbefreiung des Schuldners. Forderungen aus vorsätzlich unerlaubt begangener Handlung des Schuldners werden nach § 302 Nr. 1 InsO von der Restschuldbefreiung nicht erfasst.
ungeprüft Sie haben die Möglichkeit Forderungen als ungeprüft zu markieren, selbst wenn bereits Prüfungen vorhanden sind. Dieses manuell vorgenommene Ungeprüft-Merkmal wird nicht bei den Auswertungen berücksichtigt.
zu späte Anmeldung Hier kann gewählt werden, ob es sich um eine zu späte Anmeldung handelt. Diese nach Auslage der Schlussverzeichnisses angemeldeten Forderungen werden zwar als Tabellenforderungen betrachtet, sie nehmen jedoch an keiner Verteilung mehr teil.
auflösend Auflösend bedingte Forderungen können nach § 42 InsO solange zum Insolvenzverfahren angemeldet werden, als die auflösende Bedingung nicht eingetreten ist. Die Forderung gilt bis zum Eintritt der auflösenden Bedingung als bestehend, der Gläubiger erhält bei einer Verteilung daher auch eine Zuteilung. Es werden keine Rückstellungen gebildet.
aufschiebend Aufschiebend bedingte Forderungen werden bei der Prüfung im Feld [iHdnA.festg.] eingetragen und bei der Feststellungsart wählen Sie "aufschiebend bedingt fest.". Der Gläubiger erhält bei einer Verteilung keine Zuteilung, statt dessen werden Rückstellungen für diese Forderungen gebildet.

Für eine aufschiebend bedingte Forderung soll nach § 191 Abs. 2 InsO keine Zuteilung mehr erfolgen, wenn mit dem Eintritt der Bedingung nicht mehr zu rechnen ist. Im Übrigen wird die aufschiebend bedingte Forderung voll berücksichtigt, der auf sie entfallende Anteil aber bis zum Eintritt der Bedingung zurückgehalten.
Siehe auch "Beispiele".
Die Felder [Start Zinsf.] und [Ende Zinsf.] können nur angewählt werden, wenn der Rang § 39 InsO Nr. 1 ausgewählt wurde.
Feld Beschreibung
Start Zinsf. Wenn eine Forderung vom Typ § 39 InsO Nr. 1 angemeldet wurde (Zinsforderung), so besteht das Problem, dass nicht mit absoluten Beträgen gearbeitet werden kann.

Die Zinsforderung akkumuliert sich ab einen bestimmten Datum (in der Regel ab Eröffnung des Verfahrens) bis zum Zeitpunkt einer Zahlung. INVEP ist in der Lage, sehr flexibel mit diesen Forderungen umzugehen.

Eine solche Forderung kann, wie jede andere auch, eingegeben werden und unterscheidet sich in der Handhabung dann auch nicht von anderen Forderungen.

Alternativ kann hier jedoch ein Anfangsdatum eingegeben werden.
Siehe auch "Hinweise".
Ist ein solches Anfangsdatum vorhanden, so wird der Forderungsbetrag von INVEP nicht als absoluter Betrag angesehen, sondern als "Euro pro Tag".

INVEP errechnet in diesem Fall bei allen Auswertungen und Ausschüttungen den jeweils aktuellen Betrag. Zinsforderungen in Form von "Euro pro Tag" können wie alle anderen Forderungen auch geprüft werden.

Wenn Sie hier ein Datum eingeben, so wandelt sich die Überschrift des Betragsfeldes in [Betrag pro Tag].
Ende Zinsf. Normalerweise werden Zinsforderungen vom Anfangsdatum bis zur Auszahlung fortlaufend berechnet. Alternativ kann hier auch ein Enddatum der Zinsforderung eingegeben werden.
Weitere Informationen finden Sie unter: Eingabefelder.

Wenn Sie Ihre Eingaben im oberen Bereich gemacht haben, klicken Sie auf [Eingabe speichern] oder drücken bei gehaltener Alt-Taste den Buchstaben s. Die soeben eingegeben Daten erscheinen nun als Tabelle im unteren Bereich.

Im unteren Bereich befindet sich ein Button für [F.Z.K. Eingabe]. Wenn Sie diesen aktivieren, stehen Ihnen für die Forderungseingabe die beiden zusätzlichen Felder [Zinsen] und [Kosten] zur Verfügung. Sie können dann in einem Arbeitsschritt zu der Hauptforderung den Betrag der angemeldeten Zinsen und Kosten eingeben.

Aus der in einem Arbeitsschritt eingegebenen Hauptforderung mit Zinsen und Kosten erstellt INVEP automatisch drei Einträge.

Wird bei Zinsen und Kosten kein Betrag eingegeben, wird der Eintrag von INVEP so behandelt, als wäre es eine Forderung ohne Zinsen und Kosten. Es werden nicht automatisch "Null"-Einträge erzeugt.

Links neben dem Button [F.Z.K. Eingabe] befindet sich noch ein Button ohne Bezeichnung. Wenn Sie diesen zusätzlich aktivieren, werden für die Felder, in denen kein Betrag eingegeben wurde, automatisch "Null"-Einträge erzeugt.

Forderungsanmeldung löschen

Um eine Forderungsanmeldung zu löschen, wählen Sie die gewünschte Anmeldung aus und klicken dann auf den Button [Eintrag löschen]. Es öffnet sich die Nachricht:

"Sind Sie sicher, dass Sie den Eintrag löschen wollen?"

Nachdem Sie mit [ja] bestätigt haben, ist der Eintrag gelöscht.

Sie können Forderungsanmeldungen nur löschen, wenn zu dieser Anmeldung keine Prüfungen vorhanden sind.
Weitere Informationen finden Sie unter: Forderungsprüfung.

Hinweise

Sie können das Datum auch mit Hilfe von Abkürzungen eingeben. Wenn Sie mit der rechten Maustaste in das Datumsfeld klicken, können Sie sich die Hilfe zu Datumsfeldern anzeigen lassen.
Weitere Informationen finden Sie unter: Eingabefelder.

Siehe auch



Schatten